Mit unserer Methode time2QUALITY entwickeln wir in 4 aufeinander aufbauenden Schritten für Ihr Unternehmen ein erfolgreiches Datenqualitätsmanagement

1. Qualitätsplanung

Qualitätsanforderungen messbar definieren und gewichten

2. Qualitätslenkung

 

 

Messung von Produkt- und Prozessqualität

Bewertung mit Kennzahlen

Feedback (closed Loop) führt zur ständigen Verbesserung des Prozesses

3. Qualitätssicherung

Risiken identifizieren und deren negative Auswirkungen auf das Gesamtsystem verhindern

4.Qualitätsverbesserung

Kontinuierliche Verbesserung und Sicherung der festgelegten Ziel-Qualität.

 

Praxisbeispiel – wie schaut konkret die Umsetzung eines DQM aus?

  • Aufbau eines metadatenbasierten Prüfmodules mit folgenden Komponenten
    • Datenqualitätsregeln, diese umfassen
      • technische und fachliche Prüfregeln für bestehenden Datenbestand und neue Loads
      • Aktionen für Regelverstöße
    • Datenqualitätsaussagen
      • auswertbare Ergebnisse der Regelprüfung auf Daten
    • Fehler Log: fehlerhafte Datensätze, Fehlerart, Regelverstoß, Konsequenz
    • Implementierung eines Datenqualitätsmodul mit
      • 50 % Definition von Prüfungsregeln und fachliche Analyse
      • 30 % Entwicklung Qualitätsmodul + Umsetzen Regeln
      • 20 % Test und Einführung